Logo


Bitte drehen Sie Ihr Tablett um 90°

Logo
Nachrichten | 11.05.2017

Tetra Pak mit Umsatzrückgang

Die Tetra Pak-Gruppe mit Hauptsitz in Pully bei Lausanne verzeichnete im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatzrückgang um 4,2 Prozent von 11,865 auf 11,4 Mrd. Euro. Das Volumen der Produkte, die in Getränke-Kartons von Tetra Pak abgefüllt worden, sank um ein halbes Prozent von 78,2 Mrd. Liter auf 77,8 Mrd. Liter und damit weniger als der Umsatz. Die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhöhte sich von 23580 auf 24‘100.

Der Getränkekartonkonzern ist nach wie vor in über 175 Ländern weltweit aktiv. Er produziert seine Verpackungsmaterialien, Verschlüsse, Folien und Trinkhalme in insgesamt 42 Produktionswerken, das sind fünf mehr als 2015. Die Zahl der Herstellungswerke für Verpackungs- und Prozessmaschinen blieb mit fünf unverändert. Die Zahl der ausgelieferten Prozessmaschinen lag bei 2230, nach 2118 im Jahr 2015. Die Anzahl der ausgelieferten Abfüll-Maschinen lag bei 938, im Jahre 2015 waren es 1047 gewesen.

Die Zahl der Marktgesellschaften beträgt unverändert 32. Der Markt Schweiz wird über eine Marktgesellschaft betreut, die für Deutschland, Österreich und die Schweiz zuständig ist. Ihr Hauptsitz ist in Hochheim am Main in Deutschland, die Schweizer Niederlassung Tetra Pak (Schweiz) AG ist in Glattbrugg ansässig.

 

ARTIKEL AUS DER GLEICHEN RUBRIK

Nachrichten | 11.12.2008

Wer wirbt am meisten?

Procter & Gamble bleibt 2007 mit Webeausgaben von 9,4 Mrd. US-Dollar der  Werbeweltmeister unter den Markenartiklern. Nestlé schafft es als werbefreudigste Schweizer Firma mit 2,2 Mrd. US-Dollar auf den...

Weiter lesen

Nachrichten | 11.12.2008

RFID deutlich überschätzt – Trotzdem stabiles Wachstum

Die Radio Frequency Identification (RFID) wird zwar kontinuierlich immer wichtiger. Die Wachstumsraten, die von Marktforschungsinstituten noch vor einigen Jahren vorhergesagt wurden, sind aber  nicht einge...

Weiter lesen

Nachrichten | 10.12.2008

Alufolienabsatz: Rückgang wegen Rezession – Verpackungsfolien vergleichsweise stabil

Die Konjunkturabkühlung erreicht die Aluminiumindustrie: Die europäischen Ablieferungen an Alufolien waren in den ersten drei Quartalen 2008 um 4,9 Prozent geringer als im gleichen Zeitraum 2007. Eafa, der Verba...

Weiter lesen