Logo


Bitte drehen Sie Ihr Tablett um 90°

Logo
Nachrichten | 09.08.2017

Sicherheitsrisiko durch gefälschte EUR-Paletten

Gefälschte EUR-Paletten stellen nach Mitteilung des UIC-Netzwerkes ein erhebliches Risiko für die Sicherheit der Verwender und beim Transport der Güter dar. Die Rail Cargo Group – Güterverkehrstochter der ÖBB – und das gesamte UIC-Netzwerk legen daher grossen Wert auf Sicherheit und Qualität und kündigen gegenüber Fälschern eine «Null-Toleranz-Politik» an. Gefälschte EUR-Paletten werden ausnahmslos aus dem Verkehr gezogen.

Anlass für die Mitteilung sind gefälschte EUR-Paletten aus Weissrussland. Die RCG, Markenrechtsinhaberin des Zeichens «EUR» im Oval, identifizierte die Fälschungen anhand von Fotos, die das Zollamt Frankfurt im Mai 2017 übermittelt hatte. Die Vernichtung dieser gefälschten Paletten erfolgte am 14. Juni 2017 unter Aufsicht des Zolls. Sämtliche entstandenen Kosten von mehreren tausend Euro für Handling, Lagerung, Transport und Vernichtung der Fälschungen werden beim Verursacher eingeklagt.

Wie erkennt man die Originale?
Ordnungsgemäss – von einem lizenzierten Hersteller – produzierte EUR-Paletten erkennt man daran, dass der jeweils linke Eckklotz mit dem Zeichen der UIC und der rechte Eckklotz mit dem Zeichen EUR im Oval gekennzeichnet ist. Am Mittelkotz der Längsseite sind der ISPM-Stempel, das lizenzgebende UIC-Eisenbahnverkehrsunternehmen (UIC-EVU) sowie die Herstellerkennung mit dem Herstellungsjahr und Monat angebracht. Zusätzlich befindet sich auf einem der Mittelklötze eine Prüfklammer, die die durchgeführte Qualitätssicherung durch eine autorisierte Prüforganisation dokumentiert. Auch anhand von minderwertiger Qualität des Holzes und schlechtem Zusammenbau kann man den Angaben zufolge rasch eine Fälschung erkennen. Lizenzierte Hersteller unterliegen einer strengen und unangemeldeten Qualitätskontrolle von unabhängigen und zertifizierten Prüforganisationen.

Wer verdächtige oder gefälschte EUR-Paletten sieht oder zwielichtige Angebote über EUR-Paletten erhält, solle sofort die österreichische Rail Cargo Group (RCG), Wien, oder der nationalen Bahn melden, heiss es weiter in der Mitteilung. «Nur qualitativ hochwertige und qualitätsgesicherte EUR-Paletten garantieren ein reibungsloses und sicheres Funktionieren des offenen Tauschpalettenpools.»

 

ARTIKEL AUS DER GLEICHEN RUBRIK

Nachrichten | 11.12.2008

Wer wirbt am meisten?

Procter & Gamble bleibt 2007 mit Webeausgaben von 9,4 Mrd. US-Dollar der  Werbeweltmeister unter den Markenartiklern. Nestlé schafft es als werbefreudigste Schweizer Firma mit 2,2 Mrd. US-Dollar auf den...

Weiter lesen

Nachrichten | 11.12.2008

RFID deutlich überschätzt – Trotzdem stabiles Wachstum

Die Radio Frequency Identification (RFID) wird zwar kontinuierlich immer wichtiger. Die Wachstumsraten, die von Marktforschungsinstituten noch vor einigen Jahren vorhergesagt wurden, sind aber  nicht einge...

Weiter lesen

Nachrichten | 10.12.2008

Alufolienabsatz: Rückgang wegen Rezession – Verpackungsfolien vergleichsweise stabil

Die Konjunkturabkühlung erreicht die Aluminiumindustrie: Die europäischen Ablieferungen an Alufolien waren in den ersten drei Quartalen 2008 um 4,9 Prozent geringer als im gleichen Zeitraum 2007. Eafa, der Verba...

Weiter lesen