Logo


Bitte drehen Sie Ihr Tablett um 90°

Logo
Nachrichten | 11.04.2017

RLC Packaging Group steigerte 2016 Umsatz auf mehr als 240 Millionen Euro

Die RLC Packaging Group mit Hauptsitz in D-Hannover hat im Jahr 2016 den Umsatz um 2,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gesteigert: 240,5 Millionen Euro erwirtschaftete die Unternehmensgruppe an ihren acht Standorten in Deutschland, Polen und der Schweiz. Im selben Zeitraum wurden etwa 105.000 Tonnen Karton für Verpackungslösungen verarbeitet. Gewinnkennzahlen wurde keine bekannt gegeben. Für 2017 plant RLC aktuell, rund 14 Millionen Euro an verschiedenen Standorten zu investieren. Bis zum Jahr 2021 strebt das Unternehmen einen Umsatz von rund 300 Millionen Euro an.  

„Die positive Umsatzentwicklung bestätigt unsere strategische Ausrichtung als ganzheitlicher Systemanbieter von Full-Service-Leistungen für FMCG- und Pharmahersteller“, kommentiert Hans-Christian Bestehorn, Geschäftsführender Gesellschafter. „In einem zunehmend volatilen Marktumfeld bauen wir als familiengeführtes Unternehmen unsere Position in Europa weiter aus. Dazu investieren kontinuierlich in neue Technologien. In diesem Jahr planen wir mit einer Summe von rund 14 Millionen Euro für den Ausbau des Standorts BSC Drukarnia Opakowán im polnischen Poznań sowie verschiedene technologische Erweiterungen in unseren strategischen Fokus-Branchen.“  

In Polen entsteht ein weiteres Werk inklusive neuer Produktionsgebäude, Fertigwaren- und Rohstofflager. So hat der Standort kürzlich eine weitere Alpina-Faltschachtel-Klebemaschine von Bobst integriert. Darüber hinaus investiert RLC noch dieses Jahr in eine modulare, mit mindestens zwölf Druckwerken und verschiedenen Inline-Veredelungstechnologien ausgestattete High Definition Rollenflexodruckmaschine. Erst im Februar wurde zudem eine neue UV-Druckmaschine von Manroland installiert. 

In Deutschland will RLC 2017 insbesondere die Bereiche Pharma und Beauty stärken. So erweitert das Unternehmen im Pharmacenter in Rüdersdorf die Kapazitäten für die Serialisierung von Arzneimittelverpackungen und investiert im Werk Leunisman in Hannover in eine Hochgeschwindigkeits-Klebemaschine. An diesem Standort ging bereits Anfang 2016 eine neue 16 Unit-Bogen-Offsetdruckmaschine für den steigenden Bedarf an hochveredelten Faltschachteln in der Beauty-Branche an den Start. 

An den Limmatdruck-Zeiler Standorten in der Schweiz in Spreitenbach und Köniz wurden in den letzten zwei Jahren bereits Investitionen in das Traycenter und ein neues Pharmacenter getätigt, so dass hier in diesem Jahr vorerst keine grösseren Investitionen anstehen.

ARTIKEL AUS DER GLEICHEN RUBRIK

Nachrichten | 11.12.2008

Wer wirbt am meisten?

Procter & Gamble bleibt 2007 mit Webeausgaben von 9,4 Mrd. US-Dollar der  Werbeweltmeister unter den Markenartiklern. Nestlé schafft es als werbefreudigste Schweizer Firma mit 2,2 Mrd. US-Dollar auf den...

Weiter lesen

Nachrichten | 11.12.2008

RFID deutlich überschätzt – Trotzdem stabiles Wachstum

Die Radio Frequency Identification (RFID) wird zwar kontinuierlich immer wichtiger. Die Wachstumsraten, die von Marktforschungsinstituten noch vor einigen Jahren vorhergesagt wurden, sind aber  nicht einge...

Weiter lesen

Nachrichten | 10.12.2008

Alufolienabsatz: Rückgang wegen Rezession – Verpackungsfolien vergleichsweise stabil

Die Konjunkturabkühlung erreicht die Aluminiumindustrie: Die europäischen Ablieferungen an Alufolien waren in den ersten drei Quartalen 2008 um 4,9 Prozent geringer als im gleichen Zeitraum 2007. Eafa, der Verba...

Weiter lesen