Logo


Bitte drehen Sie Ihr Tablett um 90°

Logo
Nachrichten | 07.11.2017

Online-Handel: Bei der Versandverpackung zählt der erste Eindruck - innovative Lösung aus der Schweiz

Die optimale Versandverpackung muss aus Händler- und Kundensicht drei zentrale Kriterien erfüllen: Sicherheit/Produktschutz, Marketing und Nachhaltigkeit. Genau diesen drei Aspekten hat sich der erste Verpackungstag des bevh (Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V.) in D-Wernigerode, den der bevh in Kooperation mit Thimm Verpackung veranstaltet hat, gewidmet. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die Frage, wie die optimale Versandverpackung der Zukunft aussieht. Vertreter aus Logistik, Online-Handel, Verpackungsherstellung und -entwicklung sowie der Forschung gaben darauf Antworten und zeigten Perspektiven auf.

Der Produktschutz sowie eine unkomplizierte Entsorgung und Retoure sind für den Konsumenten die wichtigsten Kriterien einer Versandverpackung. Teilweise ist der Konsument sogar bereit, dafür mehr zu bezahlen. Das hat eine repräsentative Konsumenten-Befragung des  bevh im Oktober 2017 ergeben. Die Zahlungsbereitschaft nimmt demnach aber spätestens bei Kriterien wie dem Auslastungsgrad der Verpackung, Nachhaltigkeit und attraktiver Gestaltung und Branding deutlich ab. Vorgestellt wurde die Studie beim ersten bevh-Verpackungstag.

Schweizer Startup Yamo stellt Einstoff-Lösung aus Wellpappe vor

Als ein Best-Practice-Beispiel präsentierte das Schweizer Start-up yamo eine Verpackung für den Versand von Baby-Brei. Die Einstoff-Lösung aus Wellpappe, welche von Thimm Verpackung produziert wurde, verfügt über einen integrierten Sicherheitsverschluss. Gleichzeitig nutzt yamo die Verpackung als Markenbotschafter und zur direkten Kommunikation mit seinen Kunden. Der Wellpappenvordruck für yamo wird auf der weltweit grössten digitalen Rollendruckmaschine bei Christiansen Print in Ilsenburg produziert. Bei der Live-Besichtigung der Anlage bekamen die Teilnehmer einen Eindruck, welche Möglichkeiten sich mit dieser neuen, digitalen Technologie für die Individualisierung, aber auch für die Nachverfolgbarkeit und den Diebstahlschutz bieten.

Der erste Eindruck zählt

Einig waren sich die Teilnehmer und Dozenten: Die Verpackung ist im Online-Handel der „moment of truth“, also der erste Eindruck, den der Kunde von dem bestellten und häufig in Vorfreude erwarteten Produkt bekommt. Dieser wirkt sich direkt auf die Kundenzufriedenheit aus.

Beim Thema "gekühlte Lebensmittel" sind gute Ideen gefragt

Ein weiteres Topthema des Tages war der Online-Handel mit Lebensmittel. Zwar ist der Anteil im Vergleich mit anderen Segmenten wie Mode oder Elektronik noch sehr gering, wächst mittlerweile aber stark an. Auch hier herrschte beim Verpackungstag Einigkeit: Neue Segmente, wie der Online-Handel mit gekühlten Lebensmitteln verlangen der Branche gute Ideen und Entwicklungsbereitschaft ab.Das Vertrauen der Verbraucher ist dabei ein massgeblicher Faktor. Der erste Eindruck der Verpackung wirkt sich unmittelbar auf die Wahrnehmung der Produktqualität aus. Des Weiteren besteht die Herausforderung, möglichst umweltfreundliche Materialien zu verwenden und effektiv einzusetzen.

Das Fraunhofer Institut zeigte auf, dass Verpackungen zukünftig auch neue Funktionen in der Prozesskette einnehmen können. Das Institut entwickelt eine natürlich konservierende Frischhaltefolie für Lebensmittel. Beim Versand kühlpflichtiger und nicht-kühlpflichtiger Ware setzt aktuell auch das deutsche Institut für Normung an und leitet ein Konsortium, das bis 2018 ein Temperatur-Konzept in Form der DIN SPEC 91360 definiert.

 

 

 

ARTIKEL AUS DER GLEICHEN RUBRIK

Nachrichten | 11.12.2008

Wer wirbt am meisten?

Procter & Gamble bleibt 2007 mit Webeausgaben von 9,4 Mrd. US-Dollar der  Werbeweltmeister unter den Markenartiklern. Nestlé schafft es als werbefreudigste Schweizer Firma mit 2,2 Mrd. US-Dollar auf den...

Weiter lesen

Nachrichten | 11.12.2008

RFID deutlich überschätzt – Trotzdem stabiles Wachstum

Die Radio Frequency Identification (RFID) wird zwar kontinuierlich immer wichtiger. Die Wachstumsraten, die von Marktforschungsinstituten noch vor einigen Jahren vorhergesagt wurden, sind aber  nicht einge...

Weiter lesen

Nachrichten | 10.12.2008

Alufolienabsatz: Rückgang wegen Rezession – Verpackungsfolien vergleichsweise stabil

Die Konjunkturabkühlung erreicht die Aluminiumindustrie: Die europäischen Ablieferungen an Alufolien waren in den ersten drei Quartalen 2008 um 4,9 Prozent geringer als im gleichen Zeitraum 2007. Eafa, der Verba...

Weiter lesen