Logo


Bitte drehen Sie Ihr Tablett um 90°

Logo
Nachrichten | 03.12.2018

KOF Konjunkturbarometer: Konjunkturperspektiven trüben sich etwas ein

Das KOF Konjunkturbarometer der KOF Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich ist im November zum zweiten Mal in Folge gesunken. Mit einem Stand von 99.1 Punkten liegt das Barometer nun wieder geringfügig unterhalb seines langjährigen Durchschnittswerts. Für die Schweizer Wirtschaft wird das Fahrwasser etwas schwieriger, schreibt die KOF.

Das KOF Konjunkturbarometer sinkt im November um 1.1 Zähler, von 100.2 Punkten im Oktober (revidiert von 100.1 Punkten) auf 99.1 Punkte. Verantwortlich für den Rückgang sind in diesem Monat insbesondere ungünstigere Exportperspektiven. Die Impulse aus dem Auslandsgeschäft dürften in den nächsten Monaten etwas nachlassen. Eine leichte Unterstützung für die Konjunktur kommt dagegen aus dem privaten Konsum. Gegen die Abwärtstendenz stemmt sich besonders auch das Verarbeitende Gewerbe. Die Indikatoren für das Verarbeitende Gewerbe haben sich insgesamt positiv entwickelt.

Innerhalb des Verarbeitenden Gewerbes haben sich die Perspektiven für den Bereich Chemie, Pharma, Kunststoffe, die Branche Textil und Bekleidung, die Branche Papier und Druck sowie den Bereich Maschinen- und Fahrzeugbau verbessert. Dem stehen mit Abschwächungstendenzen die Branche Nahrungs- und Genussmittel sowie der Bereich Herstellung von Elektrogeräten gegenüber.

ARTIKEL AUS DER GLEICHEN RUBRIK

Nachrichten | 11.12.2008

Wer wirbt am meisten?

Procter & Gamble bleibt 2007 mit Webeausgaben von 9,4 Mrd. US-Dollar der  Werbeweltmeister unter den Markenartiklern. Nestlé schafft es als werbefreudigste Schweizer Firma mit 2,2 Mrd. US-Dollar auf den...

Weiter lesen

Nachrichten | 11.12.2008

RFID deutlich überschätzt – Trotzdem stabiles Wachstum

Die Radio Frequency Identification (RFID) wird zwar kontinuierlich immer wichtiger. Die Wachstumsraten, die von Marktforschungsinstituten noch vor einigen Jahren vorhergesagt wurden, sind aber  nicht einge...

Weiter lesen

Nachrichten | 10.12.2008

Alufolienabsatz: Rückgang wegen Rezession – Verpackungsfolien vergleichsweise stabil

Die Konjunkturabkühlung erreicht die Aluminiumindustrie: Die europäischen Ablieferungen an Alufolien waren in den ersten drei Quartalen 2008 um 4,9 Prozent geringer als im gleichen Zeitraum 2007. Eafa, der Verba...

Weiter lesen