Logo


Bitte drehen Sie Ihr Tablett um 90°

Logo
Nachrichten | 06.04.2018

Glasverpackungsmarkt: 2017 mit 1,9 Prozent mehr Absatz

Der Absatz von Behälterglas in Tonnen ist gemäss Mitteilung des deutschen Aktionsforums Glasverpackung im Jahr 2017 auf 4,2 Mio. Tonnen gestiegen. Dies entspricht einer Steigerung von 1,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Sowohl die Entwicklungen in Deutschland als auch im Ausland zeigten sich positiv: Der Absatz in Deutschlandblieb mit einem Plus von 0,6 Prozent relativ konstant, im Ausland steigerte er sich deutlicher – um 5 Prozent.

Stabiler Absatz bei Getränkeflaschen

Die Entwicklung im Segment Getränkeflaschen war 2017 im Vergleich zum Vorjahr mit minus 0,1 Prozent konstant. Insbesondere das Teilsegment der nicht-alkoholischen Getränke (Wasser, Milch und Saft) zeigt ein deutliches Absatzwachstum von 3,3 Prozent. Ein Grund hierfür dürfte nach wie vor die ungebrochene Nachfrage nach Mineralwässern sein. Laut dem Verband Deutscher Mineralbrunnen e. V. lag der Pro-Kopf-Konsum 2017 auf dem hohen Vorjahresniveau von rund 148 Litern. Auch der Pro-Kopf-Verbrauch anderer nicht-alkoholischer Getränke stieg laut der Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke (wafg), dazu gehören beispielsweise Frucht-Getränke (plus 2,6 Prozent), Wässer mit Aromen (plus 5,7 Prozent) sowie angereicherte Getränke und Energiegetränke (plus 13,2 Prozent).

Beim Absatz der alkoholischen Getränke zeigt sich ein geteiltes Bild: Das Segment Bier, Spirituosen und 150-ml-Flaschen verzeichnete im vergangenen Jahr einen Absatzrückgang von 1,4 Prozent. Dies deckt sich mit dem leicht rückläufigen Bierabsatz. Der betrug laut Deutschem Brauer-Bund 2017 2,1 Prozent. Das Segment Wein und Schaumwein verzeichnete hingegen ein Absatzwachstum von 0,8 Prozent.

Absatz von Verpackungsglas für Lebensmittel konstant

Das Segment Verpackungsglas für Lebensmittel und Verpackungsglas für Pharma und Kosmetik hat das Jahr 2017 positiv abgeschlossen (1,0 Prozent). Innerhalb der Teilsegmente zeigen sich aber auch unterschiedliche Entwicklungen: Bei Verpackungsglas für Lebensmittel ohne OGS (Obst, Gemüse und Sauerkonserven) sank der Absatz 2017 um 0,4 Prozent. Das Teilsegment Verpackungsglas mit OGS schloss das Gesamtjahr hingegen mit einem Plus von 3,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ab.

„Es ist sehr erfreulich, dass der Behälterglasmarkt bereits das fünfte Jahr in Folge ein Absatzplus erreicht. Zwar gibt es innerhalb der einzelnen Segmente auch Schwankungen, aber die prinzipielle Nachfrage nach Glasverpackungen ist ungebrochen stark. Sicherheit, Gesundheit, Nachhaltigkeit und Regionalität sind Verbraucherthemen, auf die Glas positiv einzahlt. Deshalb blicken wir zuversichtlich auf das Jahr 2018“, kommentiert Dr. Johann Overath, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Glasindustrie e. V.

Das Aktionsforum Glasverpackung

Das Aktionsforum Glasverpackung ist eine Initiative der Behälterglasindustrie in Deutschland und Teil des Spitzenverbandes der deutschen Glasindustrie, dem Bundesverband Glasindustrie e.V. Seit dem Jahr 2000 gibt es das Aktionsforum Glasverpackung, dessen Anliegen es ist, die vielen Besonderheiten und Pluspunkte der Glasverpackung gegenüber Verpackungsentscheidern und der Öffentlichkeit zu kommunizieren.

 

ARTIKEL AUS DER GLEICHEN RUBRIK

Nachrichten | 11.12.2008

Wer wirbt am meisten?

Procter & Gamble bleibt 2007 mit Webeausgaben von 9,4 Mrd. US-Dollar der  Werbeweltmeister unter den Markenartiklern. Nestlé schafft es als werbefreudigste Schweizer Firma mit 2,2 Mrd. US-Dollar auf den...

Weiter lesen

Nachrichten | 11.12.2008

RFID deutlich überschätzt – Trotzdem stabiles Wachstum

Die Radio Frequency Identification (RFID) wird zwar kontinuierlich immer wichtiger. Die Wachstumsraten, die von Marktforschungsinstituten noch vor einigen Jahren vorhergesagt wurden, sind aber  nicht einge...

Weiter lesen

Nachrichten | 10.12.2008

Alufolienabsatz: Rückgang wegen Rezession – Verpackungsfolien vergleichsweise stabil

Die Konjunkturabkühlung erreicht die Aluminiumindustrie: Die europäischen Ablieferungen an Alufolien waren in den ersten drei Quartalen 2008 um 4,9 Prozent geringer als im gleichen Zeitraum 2007. Eafa, der Verba...

Weiter lesen