Logo


Bitte drehen Sie Ihr Tablett um 90°

Logo
Nachrichten | 06.10.2017

Durst und Omet: Engere Kooperation bei Vertrieb, Installation und Service weltweit

Auf technischer Ebene arbeiten Durst, Hersteller digitaler Produktionstechnologien und Omet, italienischer Hersteller von Schmalbahn-Druckmaschinen für den Verpackungs- und Etikettendruck, schon länger zusammen. Gemeinsam entwickelten sie eine Hybrid-Lösung mit Integration einer Inkjet-Druckeinheit in eine konventionelle Druckmaschine – bestehend aus einer Durst Tau 330 und einer Omet XFlex X6. Jetzt haben beide Unternehmen eine Partnerschaft bei Vertrieb, Installation und Service weltweit vereinbart.

An der Labelexpo Europe 2017 präsentierte Durst das neue Tau 330 RSC Hochgeschwindigkeits-UV-Inkjet-Etikettendrucksystem, das mit Inline-Omet XFlex X6 konventionellen Finishing-Optionen ausgestattet ist.

Helmuth Munter, Segmentmanager Etiketten- und Verpackungsdruck bei Durst, erläuterte in einem Interview mit dem Branchendienst „Labels & Labeling“: "Wir haben jetzt eine Vereinbarung für Vertrieb, Installation und Service mit Omet geschlossen, die es Omet-Distributoren ermöglicht, unser Produkt als eigenständiges System oder Hybridsystem zu verkaufen. Dies wird unsere Vertriebsaktivitäten vor Ort erhöhen, unseren Vertrieb und Service verbessern und dabei die Interessen bestehender Kunden und Interessenten berücksichtigen.“ Vorgesehen ist eine doppelte Vertretung vor Ort, mit Bestandsschutz für die Distributoren von Omet und Durst.

Für den Post-Sales-Service benötigen beide Unternehmen die gegenseitige Unterstützung, um die Kundenwünsche besser erfüllen zu können. Während der digitale Teil des Drucksystems von Durst bedient wird, unterstützt Omet weiterhin Kunden bei der Wartung von Flexo-Einheiten.

Marco Calcagni, Verkaufsdirektor bei Omet, sagte: "Wir sind sicher, dass diese Partnerschaft mit Durst eine grosse Chance für alle Drucker ist, das Wissen zu Hybrid-Systemen zu vertiefen."

Intensive Beratung vor einer Installation

Für die D-A-CH-Region wird Omet von der deutschen Chromos GmbH mit Sitz in Augsburg betreut. Die Chromos GmbH setzt bei der angebotenen Hybrid-Lösung auf das Prinzip ‚Know-how aus einer Hand‘. Das Unternehmen stellt bei Beratung, Vertrieb und Service zusammen mit seinen Partnerfirmen dar, wie digitale und analoge Technik zu einem effizienten ineinandergreifenden Hybridsystem verzahnt werden können.

 

ARTIKEL AUS DER GLEICHEN RUBRIK

Nachrichten | 11.12.2008

Wer wirbt am meisten?

Procter & Gamble bleibt 2007 mit Webeausgaben von 9,4 Mrd. US-Dollar der  Werbeweltmeister unter den Markenartiklern. Nestlé schafft es als werbefreudigste Schweizer Firma mit 2,2 Mrd. US-Dollar auf den...

Weiter lesen

Nachrichten | 11.12.2008

RFID deutlich überschätzt – Trotzdem stabiles Wachstum

Die Radio Frequency Identification (RFID) wird zwar kontinuierlich immer wichtiger. Die Wachstumsraten, die von Marktforschungsinstituten noch vor einigen Jahren vorhergesagt wurden, sind aber  nicht einge...

Weiter lesen

Nachrichten | 10.12.2008

Alufolienabsatz: Rückgang wegen Rezession – Verpackungsfolien vergleichsweise stabil

Die Konjunkturabkühlung erreicht die Aluminiumindustrie: Die europäischen Ablieferungen an Alufolien waren in den ersten drei Quartalen 2008 um 4,9 Prozent geringer als im gleichen Zeitraum 2007. Eafa, der Verba...

Weiter lesen