Logo


Bitte drehen Sie Ihr Tablett um 90°

Logo
Nachrichten | 16.03.2017

Alufolien-Auslieferungen 2016: Niveau höher als vor der Wirtschaftskrise 2009

Die europäischen Alufolienwalzwerke haben in der zweiten Jahreshälfte 2016 erstmals seit zehn Jahren mehr ausgeliefert als vor der Wirtschaftskrise. Dies meldet der Branchenverband EAFA. Der Absatz im europäischen Heimatmarkt stieg um 1,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr; ausserdem habe sich der Export besser entwickelt als erwartet, sagt der europäischen Aluminiumfolienverband.

Die Nachfrage im dritten Quartal entwickelte sich verhalten, das vierte Quartal war von einem Wachstum gekennzeichnet, das die Jahresproduktion auf 874.480 Tonnen (+1,5%) steigen liess. Der Wert markiert ein Allzeithoch, mit dem der vormalige Rekordwert von 865.870 Tonnen aus dem Jahre 2006 übertroffen wurde.

Dünnere Folie, wie sie vor allem für flexible Verpackungen und Haushaltsfolie verwendet wird, legte um 0,5 Prozent zu – dank eines starken vierten Quartals (+4,0%) auf den europäischen Märkten.

Dickere Folie, wie sie typischerweise für halbstarre Behälter und technische Anwendungen eingesetzt wird, entwickelte sich fast über das gesamte Jahr besser und beendete 2016 mit einem Zuwachs von 3,4 Prozent. Eine Delle im dritten Quartal wurde in den letzten drei Monaten des Jahres mit einem Plus von 1,4 Prozent ausgeglichen.

Die Exporte waren vom Übersee-Wettbewerb weniger betroffen und verzeichneten einen Anstieg von 1,3 Prozent gegenüber 2015. Zwar war das letzte Quartal 2016 rückläufig, doch nicht so ausgeprägt, dass die Auslieferungen aufs Jahr gesehen ins Negative gerutscht wären. Dabei half ein starkes Wachstum im ersten und dritten Quartal. Vor allem dicke Folie legte zu, und zwar um mehr als 20 Prozent.

Laut EAFA-Geschäftsführer Guido Aufdemkamp ist es noch zu früh sei, um von einem festen Aufwärtstrend zu sprechen. „Dass das frühere Allzeithoch übertroffen wurde, ist sehr ermutigend. Doch haben wir in den vergangenen Jahren von Quartal zu Quartal grosse Schwankungen im Nachfrageverhalten gesehen – sowohl bei dicker wie dünner Folie. Auch wenn die generelle Entwicklung sehr robust verläuft, verfolgen wir die anhaltenden Veränderungen der Marktgegebenheiten aufmerksam.“

Die European Aluminium Foil Association ist die internationale Organisation der Hersteller von Folienwalzprodukten und Haushaltsfolien aus Aluminium sowie von halbstarren Alufolienbehältern, Alu-Verschlüssen und flexiblen Verpackungen jeglicher Art. Ihre mehr als 100 Mitgliedsunternehmen sind in West-, Zentral- und Osteuropa beheimatet. Die EAFA-Region für die Statistik umfasst die EU 28 sowie Armenien, Bosnien-Herzegowina, Mazedonien, Montenegro, Norwegen, Russland, Schweiz, Serbien und die Türkei.

ARTIKEL AUS DER GLEICHEN RUBRIK

Nachrichten | 11.12.2008

Wer wirbt am meisten?

Procter & Gamble bleibt 2007 mit Webeausgaben von 9,4 Mrd. US-Dollar der  Werbeweltmeister unter den Markenartiklern. Nestlé schafft es als werbefreudigste Schweizer Firma mit 2,2 Mrd. US-Dollar auf den...

Weiter lesen

Nachrichten | 11.12.2008

RFID deutlich überschätzt – Trotzdem stabiles Wachstum

Die Radio Frequency Identification (RFID) wird zwar kontinuierlich immer wichtiger. Die Wachstumsraten, die von Marktforschungsinstituten noch vor einigen Jahren vorhergesagt wurden, sind aber  nicht einge...

Weiter lesen

Nachrichten | 10.12.2008

Alufolienabsatz: Rückgang wegen Rezession – Verpackungsfolien vergleichsweise stabil

Die Konjunkturabkühlung erreicht die Aluminiumindustrie: Die europäischen Ablieferungen an Alufolien waren in den ersten drei Quartalen 2008 um 4,9 Prozent geringer als im gleichen Zeitraum 2007. Eafa, der Verba...

Weiter lesen